Einfachheit in Supervision und Coaching

'Einfachheit ist die höhste Form der Raffinesse', diesen Ausspruch von Leonardo da Vinci beherzige ich in meinen Coachings. Ob ich mit Einzelpersonen die nächsten Lebens- und Arbeitsschritte in Augenschein nehme oder ob ich ein Team zu neuer Höchstform anleite. Das Credo bleibt: make it simple. 

 

Was ist der Unterschied zwischen Coaching und Supervision, werde ich häufig gefragt?

Supervision - mit ihrem Ursprung in den USA im frühen 20. Jahrhundert - richtet sich in erster Linie an psychosozialer Arbeitsfelder. Die berufliche Rolle zu hinterfragen und immer wieder neu zu definieren, ist Kernaufgabe. Supervision, lateinisch für Über-Blick, wird heute allerdings häufig auch von der Wirtschaft nachgefragt, als die vielleicht reflexivere Form des Coaching.

 

Coaching wiederum setzt auf Begleitung, die den Coachee inspiriert, nach eigenen Lösungen zu suchen. Die professionelle Form entstand  1885 im Sportbereich, im englisch und amerikanischen Sprachraum. Im Business Coaching geht es um Wissen, Fähigkeiten und Talente in Bezug auf eine Aufgabe. Es können aber auch ganz andere Themen im Vordergrund stehen, für welche ein Sparringspartner gewünscht wird:

 

Ressourcen reaktivieren|  soziale Fähigkeit erlernen| Führungskompetenz ausbauen| Stress reduzieren| reduzieren von immer wiederkehrenden 'beruflichen Schleifen'| Downshifting |Arbeit neu gestalten | Arbeit wechseln | Burnout vorbeugen| Leichtigkeit suchen und glücklich sein  

 

Coaching/Supervision können mehr

 

Zufriedene Mitarbeiter bleiben und wechseln nicht. Ein hoher Krankenstand ist ein Alarmzeichen, starke Fluktuation ebenso. Ein Unternehmen, eine Einrichtung ist dann stabil, wenn Krisen wahrgenommen werden und reflektiert vorgegangen wird: wer sind wir, was wollen wir? Erst das gemeinsam erarbeitete Verständnis sorgt schließlich für Erfolg. Und Zusammenhalt. Und Marktpräsenz. In Coaching und Supervisorin tritt das vorher Unsichtbare ans Licht. Das können andere Berater nicht.

 

Als Coach und Supervisorin biete ich Ihnen

Progressivität

 

Ich betrachte mich als Aufklärer und Aufklarer. Als Expertin verbinde ich unterschiedliche Vorstellungen. Mein Pioniergeist lässt mich individuelle Lösungen vorantreiben. Gut für Ihre Sie und Ihre Einrichtung.

Tiefe/Ernsthaftigkeit

 

Sie wollen verstehen, was ist. Deshalb blicke ich hinein. Ich nehme Sie ernst. Ich investiere Zeit und Energie um mit Ihnen die Qualität zu finden, die Ihnen wichtig ist. Reflexion hilft dabei.

Fürsorglichkeit

 

Ihre Anliegen stehen im Mittelpunkt jeder Supervision und jedes Coachings. Sind Sie unzufrieden mit Ihrer beruflichen Rolle oder gibt es Unstimmigkeiten im Team? Ihre Sorgen nehme ich ernst. Fürsorglich kümmere ich mich darum, dass zukünftig weder Unter- noch Überforderung herrscht. 

Klugheit

 

Prozess Kompetenz, neue Konzepte, komplexe Sachverhalte, damit kann ich umgehen. Als Supervisorin sehe ich mehr als andere Berater weil ich nach innen und nach außen blicke. Kluge Klarheit vermittelt Orientierung für alle. 

Wachheit

 

Mir entgeht nichts. Ich bin wach und aufmerksam für leise und laute Töne, in der Einzel- wie in der Teamsupervision. Wachheit heißt für meine Art zu arbeiten aber auch, gesellschaftliche Trends einzubeziehen und das Ohr für Sie am Markt zu haben.
Damit Sie bestehen.


Supervision - innen wie außen Klarheit schaffen

Referenz Caritas Geldern
".....Die Supervisionen wurden als Team-Coachings geleistet und wir konnten nach kurzer Zeit schon sehr schnelle und deutlich positive Resultate an unseren Mitarbeitern feststellen. Wir haben Frau Doepgen als äußerst kompetente, engagierte und fachlich hochqualifizierte Supervisorin erlebt ..."
                                                                                                     Regina Schüren, Bereichsleiterin